Hyaluronsäure – für die Straffheit der Haut

Faltenbehandlung

Hyaluronsäure, der Wasserspeicher unserer Haut

Hyaluronsäuren sind körpereigene Wirkstoffe, die natürlicherweise in der Haut, im Bindegewebe und den Gelenken vorkommen – eine Art Wasserspeicher unserer Haut. Beim Einsatz zur Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure wird die Haut sichtbar geglättet, wird entspannter und zeigt mehr Elastizität. Je nach verwendeter Hyaluronsäure kann Volumen aufgebaut werden, können Falten gezielt unterspritzt oder das Gesamthautbild verfeinert werden. Die Wirkdauer der Präparate beträgt – je nach Stärke der Hyaluronsäure – von einigen Monaten bis zu weit über einem Jahr.

Ich persönlich verwende ausschließlich hochwertige Hyaluronsäuren als Fillermaterial (Firmen Allergan, Galderma, Teoxane). Sie zeichnen sich durch eine bestmögliche Verträglichkeit aus, da sie mit den körpereigenen Hyaluronsäuren nahezu identisch sind. Allergische Reaktionen sind extrem selten, eine Austestung ist vorab nicht erforderlich. Falls, was äußerst selten ist, eine unerwünschte Wirkung eingetreten ist, kann Hyaluronsäure als einziges Produkt durch lokale Injektion des Enzyms Hylase innerhalb weniger Stunden aufgelöst werden.

Dank spezieller flexibler Unterspritzungskanülen erfolgt die Behandlung sehr gewebeschonend mit wenigen Einstichen. Es entstehen also meist nur sehr geringe Schwellungen und selten Blutergüsse. Ohne großen Aufwand aber mit großem Effekt können auch großflächige Bereiche wie die gesamte Wangenpartie, die Hände oder das Dekolleté behandelt werden.
Schnelle und fast schmerzfreie Schönheits-Behandlungen mit innovativen Techniken – die Patienten freuen sich über wenig bis gar keine Ausfallzeiten.